Vorlesewettbewerbe

Vorlesewettbewerb 2012

Am 16.01.2012 fand in Langenfeld von 15:00 bis 16:30 Uhr der diesjährige Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek statt. An diesem Wettbewerb durften die jeweils besten Leser aus allen sechsten Klassen aller Schulen Langenfelds teilnehmen.

Eigentlich sollten insgesamt sechs Schüler für ihre Schulen vorlesen, doch die Vorleserin von der BVA, Nele Borsbach, lag im Krankenhaus und konnte deshalb nicht zum Wettbewerb antreten.

In der Jury saßen Hiltrud Markett, eine bekannte Buchhändlerin aus Langenfeld, die Erzieherin Roswitha Hinze und die Bibliothekarin Ewa Salomon. Sie alle saßen an einem langen Tisch, so dass sie das Publikum, und vor allem die Leser, gut im Auge hatten. Auf Stufen wie die eines Amphitheaters saßen ca. 25 Zuhörer, Verwandte und Freunde der Leser und Leserinnen, und zwei Lehrer, unter anderem Herr Pytlik vom KAG.

Die Jury des Vorlesewettbewerbs 

Zuerst wurden alle Beteiligten und Zuhörer mit einer kurzen Rede begrüßt, danach ging es zur Sache und die Spannung und Nervosität vor allem bei den Lesern stieg: alle teilnehmenden Schüler mussten nun nacheinander 3-5 Minuten aus ihrem selbst ausgewählten Buch vorlesen. Als diese Aufgabe bewältigt war, stellte Ewa Salomon das Buch vor, aus dem die Kandidaten einen ihnen unbekannten Text zwei Minuten vorlesen sollten. Das Buch hieß: “Im Auftrag des Widders, die Schaf Gäääng“. Leider waren nicht alle Zuhörer in der Lage, aufmerksam und vor allem still den Vorlesern zuzuhören, so dass zeitweise eine leichte Unruhe auf den Zuhörerplätzen entstand.
Die Zuschauer 

Nachdem alle Schüler auch den zweiten Text erfolgreich hinter sich gebracht hatten, zog sich die Jury eine Viertelstunde lang zurück, um sich zu beraten und zu besprechen. Als das Ergebnis feststand, nahm die Jury wieder an ihrem Tisch Platz, und es erschien Hannelore Dirks, eine Autorin und Mitglied des Fördervereins der Stadtbibliothek. Sie gab die Gewinner bekannt: einen Sieger aus der Gruppe A (Hauptschulen) und einen Sieger aus der Gruppe B (Real- und Gesamtschulen, sowie Gymnasien).

Frau Dirks verkündete, dass die Siegerin aus der Gruppe A Laura Schulte aus der Käthe-Kollwitz-Schule sei, und aus der Gruppe B: .. .  Sophie Sprengel aus der Klasse 6a des KAG!

 

Alle Teilnehmer erhielten als Annerkennung für ihre tolle Leistung das Buch „Im Auftrag des Widders“, sowie eine Urkunde. Die beiden Gewinnerinnen durften sich zusätzlich über einen Geschenkgutschein und eine Einladung für den Kreisentscheid freuen. Dieser findet am 22.02.2012 in Mettmann statt. Dort konnte Sophie inzwischen den 2. Platz erreichen.

Nina Wieland (6a) 

Nina Wieland, 6a


Jedes Jahr führen die Deutschlehrer der 6. Klassen einen Vorlese-Wettbewerb in ihren Deutschklassen durch. So fielen in den einzelnen 6. Klassen die Entscheidungen über die besten Vorleser. Lars van den Boogaard (6c) konnte durch seine ausgezeichnet betonte und den Text mit Sinn  füllende Leseleistung nicht nur in der Klasse 6c, sondern auch auf Schulebene überzeugen.

Als Schulsieger des Konrad-Adenauer-Gymnasiums nahm er dann am Montag, dem 25. Januar 2010, in der Stadtbibliothek Langenfeld an der Entscheidung auf Stadtebene teil. Mitschüler seiner Klasse, Frau Noé-Depiereux und Frau Drogin begleiteten ihn. Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen aller Schulformen nahmen an diesem Wettbewerb teil. Die Juroren waren eine Langenfelder Buchhändlerin, eine Lesepatin und die für Jugendbücher verantwortliche Bibliothekarin der Stadtbibliothek Langenfeld. Alle Kandidaten lasen zuerst ihren eigenen, vorbereiteten Text vor und danach stellten die Juroren einen Jugendroman vor, aus dem dann alle einen bestimmten, fortlaufenden Abschnitt lesen mussten. Es fand eine Entscheidung auf zwei verschiedenen Ebenen statt, um die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen zu berücksichtigen. Insgesamt gab es nur Gewinner, viele Buchpreise und Teilnahme-Bescheinigungen für den Lesewettbewerb auf Kreisebene.

Lars van den Boogaard konnte wider Erwarten trotz seiner gewohnt guten Leseleistung den Wettbewerb nicht für sich entscheiden, wurde aber von seinen Fans zu ihrem Sieger erklärt.

KAG auf Facebook